Der Parco Ciani in Lugano

Im Garten ging ein Paradies verloren, doch inmitten der bezaubernden Kulisse des Parco Ciani ist der Frühling erwacht und die Temperaturen muten schon fast sommerlich an. In den gepflegten Grünflächen des Parco Ciani manifestiert sich der Garten nicht nur als äusserlicher Ort, sondern auch als inneres Refugium der Seele, wie es Theodor Fontane so treffend formulierte. Kein Wunder also, dass der Parco Ciani bei Einheimischen und Touristen gleichermassen beliebt ist. Die Verbindung von Natur und Kunst regt das Nachdenken an. Aber auch der Spass kommt vor allem für die Kleinen nicht zu kurz, denn der schattige Spielplatz im Parco Ciani befindet sich unweit des Strandes am Luganer See. Selbst, wenn es zu früh zum Schwimmen ist, zanken sich Möwen, Enten und Schwäne um die Reste von Picknicks.

Ich lade dich ein, uns in den Parco Ciani zu begleiten. Wie immer gilt, lass dich inspirieren und mache dir selber ein Bild.

Der Parco Ciani – ein Park mit mehreren Stilen

Der 63.000 m2 grosse Park verschmilzt Elemente des englischen Landschaftsgartens mit Elementen des italienischen Gartens und erzeugt so eine einzigartige Spannung. Im Parco Ciani finden sich weitläufige englische Rasenflächen, sanfte Hügel, gewundene Wege sowie uralte Bäume und «Inseln» mit einheimischen und exotischen Pflanzen. Diese wechseln sich ab mit den formalen und symmetrisch angeordneten Blumenbeeten, deren Blütenpracht farblich immer wieder mit der Umgebung harmonieren. Ebenso werden im italienischen Garten Skulpturen und Denkmäler prominent in die Gartengestaltung integriert.

Aussicht von der Villa Ciani auf den Park und über den Luganersee auf den Monte San Salvatore.
Die Verschmelzung von englischem Landschaftsgarten und italienischem Garten
Die symmetrischen Blumenbeete mit weissen Tulpen und blauen Hornveilchen rechts und links eines Luganersees - Parco Ciani Lugano
Symmetrische Blumenbeete rechts und links eines markanten schmiedeeisernen Tores, das aber immer von Selfie Leuten besetzt ist.

Der Parco Ciani weist eine gewisse Zweiteilung auf. Je weiter man sich von der Villa Ciani entfernt, desto wilder wird der Park in Richtung des Flusses Casserate. Neben dem Fluss beginnt der Strandabschnitt am Luganer See und im Schatten hoher Bäume befindet sich auch der Kinderspielplatz.

Auf dem Sonnendeck am Luganersee im Parco Ciani sind nur die Silhouetten zweier Buggies Rücken an Rücken und die Mütter zu sehen.
Auf dem hölzernen Sonnendeck
Hier an der Mündung der Casserata endet der Parco Ciani. Im Hintergrund ist der Monte Bré zu sehen.
Am Ende des Parco Ciani sieht man den Monte Brè.

Der Park und die Villa wurden 1845 von der Familie Ciani, Mailänder Geschäftsleuten, gekauft. Diese legten den Park an und befestigten teilweise das Ufer am Luganersee und zum Fluss, um Überschwemmungen zu vermeiden.

Häufig wird der heute öffentliche Parco Ciani als grüne Lunge Luganos bezeichnet. Er erstreckt sich vom alten Stadtzentrum bis zur Mündung der Casserate. Auf der anderen Seite des Flusses chillen die Jugendlichen am Hafen bei Musik. Neben der Villa Ciani befinden sich im Parco Ciani ein Bootshaus, die Kantonsbibliothek, das Kantonale naturhistorische Museum sowie der Garten der Gerechten (ein Gedenkgarten).

Die Villa Ciani ist mit dem Kongresszentrum verbunden. Hier finden Empfänge und Ausstellungen statt.

Die Villa Ciani Lugano ist unterirdisch mit dem Kongresszentrum verbunden. Die Säle werden für Hochzeiten, Empfänge und Konferenzen vermietet. - Parco Ciani
Die Villa Ciani
Immer wieder werden die Grasflächen im Parco Ciani durch Beete mit Tulpen oder Bauminseln aufgelockert.
Immer wieder werden die Grasflächen im Parco Ciani durch Beete mit Tulpen oder Bauminseln aufgelockert.

Der Parco Ciani bietet nicht nur dem Botanikfan, sondern auch dem Kunstliebhaber etwas fürs Auge und den Geist. Teilweise sind die Skulpturen dauerhaft im Park und teilweise wechseln sie.

Kunst im Park

Die Verbindung von Kunst und Natur

Am auffälligsten ist wohl eine kugelförmige, sich in der Sonne spiegelnde Skulptur mit tiefen Einschnitten – Big Data von Helidon Xhixha.

Sie macht uns neugierig. Fordert sie uns doch in mehrfacher Hinsicht heraus. Erstens ist es nicht einfach, sie zu fotografieren. Schliesslich geben die Spiegelungen, die der blankpolierte Stahl produziert, dem Werk eine weitere Dimension. Dadurch entsteht eine spannende Interaktion zwischen Betrachter, reflektierter Umgebung und Kunstwerk.

Als nächstes versucht das Gehirn eine Beziehung zum Titel «Big data» herzustellen. Es gibt so viele Assoziationen, die uns dazu einfallen. Als Letztes erweitern wir unseren Horizont, denn wir haben noch nie vom bekannten albanischen Künstler Helidon Xhixha gehört. Die Skulptur «Big data» ist ein Überbleibsel einer über die Stadt Lugano 2019 verteilten Ausstellung des Künstlers, welche der Stadt geschenkt wurde. Die Stadt Lugano entschied dann, die Skulptur im Parco Ciani aufzustellen.

Im Wasser fesselt dann die Skulptur «Twin Bottles: Message in a Bottle» von Giacomo Braglia und Helidon Xhixha unsere Aufmerksamkeit. Dieses Kunstwerk korrespondiert mit anderen Kunstwerken im Park, welche uns mahnend auf die Verschmutzung der Meere durch Plastik hinweisen. Hier ist die Verbindung zwischen Kunst und Natur einfacher herzustellen.

The Twin Bottles: Message in a Bottle von Helidon Xhixha und Giacomo Braglia - Parco Ciani
The Twin Bottles: Message in a Bottle von Helidon Xhixha und Giacomo Braglia

«Ich weiss, dass ich nichts weiss … «

Im Gegensatz zu nur temporär im Parco Ciani stehenden Skulpturen, steht die auffällig weisse Sokrates Skulptur immer im Park. Sieht man die Skulptur zum ersten Mal, denkt man, was für ein schönes Plätzchen er sich zum Schlafen ausgesucht hat. Anschliessend realisiert man, dass es Sokrates ist. Und während ich denke, fallen mir wie nebenher die überlieferten berühmten Zitate von Sokrates ein: «Ich weiss, dass ich nichts weiss» und «Vor Gericht sagte ich die Wahrheit, dass ich ein Mensch bin, und deshalb war es wahrscheinlich, dass ich Fehler mache.».

Erst später lese ich, dass die Skulptur von Sokrates eine Kopie einer 1875 angefertigte Marmorstatue des sterbenden Sokrates von Mark Matwejewitsch Antokolski ist. Das Original befindet sich im Russischen Museum in Sankt Petersburg. Es soll der Augenblick, indem ihm der Schierlingsbecher aus der Hand fällt, festgehalten worden sein. Von seinen Kritikern mundtot gemacht worden zu sein, passt auch als Mahnung in die heutige Zeit.

Sokrates Skulptur - Parco Ciani Lugano
Sokrates Skulptur – Parco Ciani
Reiselust im Blut? Keine News mehr verpassen?

Dann abonniere gleich die Entdeckerpost für 0,- SFr / EUR. Es gibt 5 gute Gründe dafür. Falls dir die Entdeckerpost nicht gefällt, kannst du dich auch jederzeit wieder abmelden.

Ausflugsideen in und um Lugano

Ein schöner Ausflug ab Lugano führt auf den Hausberg von Lugano, den Monte Brè, von wo aus man am Morgen eine herrliche Sicht geniessen kann. Wir kombinieren den Ausflug mit einer Wanderung auf dem Olivenweg nach Gandria. Später im Jahr, wenn die Rhododendren im Parco San Grato blühen, kann ich dir auch die Wanderung vom Monte San Salvatore nach Morcote empfehlen.

Von Lugano bist du mit dem Zug auch ganz schnell in Locarno, wo der Kamelienpark nicht nur zur Kamelienschau einen Besuch lohnt. Wusstest du, dass es in Locarno eine fantastische Vogelschau gibt, bei der nicht nur Vögel ihren Auftritt haben. Von Locarno kannst du ab Anfang April mit dem Schiff auf die Brissago Inseln fahren, wenn du das ultimative Parkerlebnis suchst.

Wenn du jetzt Lust hast, nach Lugano zu reisen und du noch eine Unterkunft brauchst, würden wir uns freuen, wenn du über unseren Link buchst. Wir erhalten dann eine kleine Provision. Empfehlen können wir das Hotel Lido Seegarten. Manchmal sind wir aber auch mit dem Wohnmobil unterwegs. Unsere Erfahrungen zum Delta Camping und zum Camping Lugano Munzano findest du in eigenen Beiträgen.

 
..
Dir hat der Beitrag gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn du ihn teilst.

Wir freuen uns über Kommentare, Anregungen und Diskussionen zu unseren Beiträgen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert