Fotoparade 2021 – Mit 16 Bildern durch das Jahr

Irgendwann ist immer das erste Mal

Eher zufällig bin ich Anfang Dezember auf Michaels Fotoparade vom Reiseblog «Erkunde die Welt» gestossen, obwohl er diese schon zum 11. Mal ausrichtet. Damit scheint 2021 mein Jahr des ersten Mals zu werden. Habe ich mich doch auch erstmalig entschieden, an einer Jahresrückblick-Challenge mitzumachen, in der ich über Ansichten und Einsichten des Jahres 2021 schreibe. So kann ich beides verbinden und habe noch einen Grund mehr, tief in die Fotodatenbank einzutauchen und mich zu erinnern. Das Reise-Jahr 2021 stand ganz im Zeichen der Schweiz, wenn man von einer spontanen 3-wöchigen Portugalreise absieht. Beide Länder bieten unglaublich schöne Fotomotive, so dass die Auswahl der Bilder beinahe noch die Teilnahme an der Fotoparade 2021 verhindert hätte, da mir die Entscheidung so schwer fiel. Mich ganz auf ein Bild zu reduzieren ist mir nicht in jeder Kategorie gelungen.

Wie auch in den Vorjahren gibt Michael sechs Kategorien vor. Neben ganz viel Spass kann man Ruhm und Ehre in Form von Badgets und Sternen gewinnen und vielleicht sogar ins Blogverzeichnis der Fotoparade einziehen. In der Fotoparade 2021 gibt es folgende Pflicht-Kategorien:

  • Licht und Schatten
  • Tierisch
  • Gewässer
  • Aussicht
  • Hoch hinaus
  • Schwarz-Weiss.

Wem das noch nicht reicht, der kann versuchen in den Zusatzkategorien noch eine Kür hinzulegen. Hier sind die Vorgaben aber schon etwas kniffliger. Im Einzelnen werden vorgeschlagen:

  • Aufgeblüht
  • Eng
  • Einschlag
  • Rot
  • Minimalistisch
  • Natur pur.
  • Lieblingsfoto 2021

Meine Favoriten für die Fotoparade 2021

Licht und Schatten

Besonders in den engen Tälern der Schweizer Berge ist Licht und Schatten besonders im Frühjahr und Herbst ein Thema, denn mal ist die eine Seite des Tales von der Sonne beschienen und mal die andere. Am Talende, im Kessel herrschen teilweise nur noch wenige Stunden am Tag Licht, weil dann auch noch die Berge Schatten werfen. Das Bild, welches ich ausgewählt habe, entstand bei einer Tour zum Klausenpass. Eigentlich wollten wir die Diesbachfälle fotografieren, aber am Morgen lag die komplette Talseite im Schatten. Deshalb dachten wir, dann fotografieren wir die Wasserfälle halt auf dem Rückweg. Allerdings waren wir dafür schon wieder etwas zu spät, denn nur noch der obere Teil des Wasserfalls war von der Sonne erleuchtet. Dafür ergab sich beim Blick zurück diese ganz eigene Lichtstimmung durch den einfallenden Dunst.

Fotoparade 2021 - Kategorie Licht und Schatten - unterhalb von Klausenpass

Tierisch

Den Zoo Zürich, der für seine grosszügigen Habitate wie die Masoala Halle oder die Lewa Savanne bekannt ist, vor der Haustür, sind wir normalerweise merhmals im Jahr auf Fotopirsch und probieren neues Equipment. Bei der Suche in der Bilderdatenbank musste ich aber feststellen, dass wir unsere Jahreskarte dieses Jahr nicht einmal benutzt haben. Das Foto-Equipment ist auch nicht gewachsen. Da musste ich richtig suchen, um nicht mit einem Kuhbild in den Schweizer Bergen ins Rennen zu gehen. Gefunden habe ich dieses Pferd, welches mit unbändiger Freude losgaloppiert, um dem Publikum nach vier Monaten Schliessung zu zeigen, dass es an einer Märchenaufführung gearbeitet hat. Frühling ist wie Brause im Herzen. Deshalb sind wir dieses Jahr auch zwei Mal dem Frühling entgegen gefahren und haben ihn schon mal im Tessin begrüsst, bevor er zu uns nach Zürich kam.

Fotoparade 2021 - Kategorie Tierisch - Pferd in der Falconeria

Gewässer

In dieser Kategorie ist mir die Auswahl ausserordentlich schwer gefallen. Haben wir in der Schweiz doch unglaublich viele wunderschöne Seen. Dazu kommt, dass wir schöne Zeiten am Neuenburgersee und am Genfersee verbracht haben. Von den vielen Seen vor der Haustür ganz zu schweigen. Auf unserem Roadtripp durch Portugal war das Meer auch nie weit weg. Schlussendlich habe ich mich aber für eine Weitwinkelaufnahme vom Bodensee entschieden. Auf der Suche nach der Apfelblüte sind wir dem Altenauer Apfelweg gefolgt. Altenau hat neben unglaublich vielen Obstbäumen auch den längsten Steg in den Bodensee zu bieten. Das glasklare Wasse lässt bis auf den Grund blicken. Die Welle des vorbeigefahrenen Schiffs bringt Bewegung in den Spiegel und dort wo der Horizont mit dem Land verschwimmt, ist irgendwo Konstanz.

Fotoparade 2021 - Kategorie Gewässer - Bodensee

Aussicht

Berge oder Meer, das ist hier die Frage, welche ich nicht abschliessend beantworten konnte, weshalb ich hier zwei Bilder einreiche. Das Bild mit seinem üppigen Grün, den Sandbänken und dem tiefblauen Wasser erinnert eher an eine Karibik Insel als an Portugal. Dennoch ist das Bild im Narturpark da Arrábida kurz vor Setúbal in Portugal entstanden.

Fotoparade 2021 - Kategorie Aussischt - Portugal

Das zweite Bild ist ein Blick vom Klausenpass. Dieser Pass verbindet die Kantone Uri und Glarus miteinander und ist immerhin 1.948 m hoch. Wir waren im Herbst dort zum Wandern und wurden bereits vom ersten Schnee diesen Jahres überrascht. Die Strassen sind recht schmal und kurvig und erfreuen sich bei Zweiradfahrern grosser Beliebtheit. Im Winter wird der Pass gesperrt.

Fotoparade 2021 - Kategorie Aussischt - Klausenpass

Hoch hinaus

Was könnte wohl hoch hinaus besser beschreiben, als ein Gleitschirmflieger, der über das unter ihm liegende Land fliegt und die Aussicht auf die schneebedeckten Alpen geniesst. Wir sind auf dem Chasseral und bestaunen von dort oben das unglaubliche Panorama. Die beeindruckenden Berggipfel sind immerhin rund 100 km entfernt. Für eine solche Sicht muss man wirklich Glück haben. Dieses Bild hätte natürlich auch gut in die Zusatzkategorie «Rot» gepasst. Aber da habe ich mich für ein anderes Bild für die Fotoparade 2021 entschieden.

Fotoparade 2021 - Kategorie Hoch hinaus - Gleitschirmflieger am Chasseral

Schwarzweiss

Ohne Farbe treten die Kontraste, Formen und Linien in den Vordergrund eines Fotos. Durch die Reduktion auf Graustufen fehlt einem Bild die vordergründige Emotionalität und es wirkt fast grafisch. Dadurch wirkt ein schwarz-weiss Bild zeitloser. In dieser Kategorie treten ich ebenfalls mit zwei Bildern an, da mir die Entscheidung zwischen Schweiz und Portugal einfach nicht gelungen ist.

Das erste Bild ist im Frühling im Tessin entstanden. Hier hat man häufig das Problem des Dunstes. Die Bäume haben noch nicht wirklich Blätter. In Farbe wäre dies ein relativ wenig aussagekräftiges Bild gewesen. Durch die Reduktion auf Formen, Linie und Kontraste gefällt mir dieses Bild aber sehr.

Fotoparade 2021 - Kategorie schwarzweiss - Tessin

Ganz anders das Foto vom Kloster auf dem Kap Espichel in Portugal. Dieses Foto wirkt auch hervorragend in Farbe. Ob abblätternde Farbe oder schwarzweiss irgendwie hört man in Gedanken die Filmmusik «Spiel mir das Lied vom Tod», wenn man dieses Bild sieht.

Fotoparade 2021 - Kategorie schwarzweiss - Kap Espichel

Zusatzkategorien bei der Fotoparade 2021

Bis auf das Thema «Einschlag» war die Schwierigkeit eher, sich zu entscheiden als ein Bild zu finden. In der Kategorie «aufgeblüht», war der Favorit dieses Jahr ganz klar.

Aufgeblüht

Fotoparade 2021 - Kategorie aufgeblüht - Birnenblüte mit Hummel

Eng

In dieser Kategorie gab es mehrere Kandidaten. Die Entscheidung, welches Bild an der Fotoparade 2021 teilnimmt, ist mir dann aber doch recht einfach gefallen. Das Bild ist bei einer Wanderung durch die Schlucht der Areuse entstanden. Zum einen verengt sich die Schlucht hier massiv, zum anderen ist die in den Kalkstein geschlagene Treppe sehr schmal und selbst von oben wird man eingeengt und muss auf den Kopf aufpassen.

Fotoparade 2021 - Kategorie eng - Areuse Schlucht

Einschlag

Bei Einschlag dachte ich als erstes an einen Krater. Als nächstes dachte ich an Steine, die auf Wasser aufschlagen und ein schönes Spritzmuster ergeben. Allerdings gab meine Fotodatenbank von 2021 in dieser Hinsicht nichts her. Dann erinnerte ich mich aber an einen heftigen Ritt über die Wellen des Atlantiks. Brechen die Wellen nicht oder rast man nicht gerade in den Abgrund eines Wellentals sieht man die Höhe der Wellen auf dem Meer schlecht. Auf dem Rückweg von der Insel Berlenga waren die Wellen zwar nicht mehr ganz so hoch, aber dieses kleine Boot versucht in einem Affenzahn die 13 km zum Festland zu überwinden. In diesem Bild schlägt das Boot vom Wellental kommend direkt in den schon anrollenden Wellenkam der nächsten Welle ein. Obwohl wir auch in einem Boot mit ordentlich Power unterwegs sind, werden wir schnell vom kleinen Boot überholt. Die Fähre kommt dann als letztes im Hafen von Peniche an.

Fotoparade 2021 - Kategorie Einschlag - Boot zwischen Berlanga und Peniche

Rot

Ist euch schon einmal aufgefallen, dass Parkbänke meistens rot sind? Zumindest wenn ich meine Fotodatenbank betrachte, scheint es kaum eine andere Farbe zu geben. Allerdings wollte ich dann doch nicht mit einer roten Parkbank ins Rennen gehen und habe mich stattdessen für ein farbenprächtiges Bild entschieden. Die Bougainvillea mit ihrem kräftigen Rot im Kontrast zur grünen Tür und dem blauen Himmel, lässt die Aussentemperatur gleich ein wenig wärmer werden. Gleichzeitig frage ich mich, wie wohl der Garten hinter der Mauer aussieht.

Fotoparade 2021 - Kategorie rot - Mauer in Óbidos

Minimalistisch

Mein Favorit in dieser Kategorie der Fotoparade 2021 ist eine Spalte in einem Schneebrett bei einer verrückten Winterwanderung auf dem Pizol. Verrückt deshalb, weil während der Wanderung der gelbe Saharastaub der ganzen Landschaft neue Farbkontraste verliehen hat. Aber diese Bilder sind dann nicht mehr minimalistisch. Ihr findet eine Auswahl in der Wanderbeschreibung.

Fotoparade 2021 - Kategorie minimalistisch - Schneespalte

Natur pur

Mehr Natur als ein im See gespiegelter Wald mit Herbstlaub und Fisch geht nicht.

Fotoparade 2021 - Kategorie Natur pur - Schneespalte

Das schönste Foto des Jahres 2021

Die schwierigste Kategorie habe ich mir ganz bis zum Schluss aufgehoben. Habe ich doch zwei sehr emotionale Kandidaten für das schönste Foto des Jahres 2021. Aber es kann nur ein Lieblingsfoto geben und das ist beim Camping entstanden. Dieses Foto steht auch sinnbildlich in vielerlei Hinsicht für das Jahr 2021. Mein Jahresmotto war «Mit Tempo und Zuversicht». So ist der Regenbogen ein beliebtes Sinnbild für Hoffnung. Das fast golden scheinende Dach des Pavillons leuchtet unter der beschützenden Glocke des Regenbogens wie eine eigene Sonne. Gleichzeitig haben die dunklen Wolken und der Regen uns das ganze Jahr 2021 verfolgt. Dieser doppelte Regenbogen erschien für drei Minuten, als der Regen kurz eine Pause machte. In der Nacht hat es dann jedoch so viel geregnet, dass wir am nächsten Morgen nicht mehr aus eigener Kraft von der Wiese kamen.

Fotoparade 2021 - Lieblingsfoto - Camping Jura

Sich miteinander zu vernetzen ist auch eine Art Hilfe der Reiseblogger-Gemeinschaft untereinander, die es in den letzten zwei Jahren mit vielen geplatzten Träumen arg gebeutelt hat. Deshalb möchte ich euch den fotografischen Rückblick auf das Jahr 2021 von einigen meiner Kollegen ebenfalls ans Herz legen.

  • Lisa von imprintmytravel nimmt schon zum 10. Mal an der Fotoparade teil. Ihre wilden Bären aus Slowenien haben es mir angetan. Auch ihre Reisebeschreibungen lese ich immer wieder gern.
  • Dagegen fällt Stephan von Bilder aus Strom vor allem mit seinen unglaublichen Portraits auf.
  • Annette vom netreisetagebuch bloggt über Familienreisen und Ausflüge und nimmt ebenfalls mit einer Auswahl schöner Bilder an der Fotoparade 2021 teil.
  • Miriam vom Reiseblog nordkap nach südkap macht uns erst einmal mit tollen Fotos von sieben Ländern auf zwei Kontinenten den Mund wässrig, bevor sie ihre Kandidaten für die Fotoparade präsentiert.

Hinterlass mir gerne einen Kommentar und schreibe mir, welches meiner Fotos dich am meisten angesprochen hat.

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn Du ihn teilst.

6 Kommentare zu “Fotoparade 2021 – Mit 16 Bildern durch das Jahr”

  1. Oh wie schön, ein Regenbogen! Wann immer ich einen Regenbogen sehe, muss ich auch unbedingt ein Foto machen. Aber auch die anderen Fotos finde ich sehr gelungen. Schön, dass du diesmal dabei bist!

    1. Hallo Cornelia,

      Danke für deinen Kommentar. Deine Beiträge zur Fotoparade unter dem Thema Faszination Antarktis haben sofort das Fernweh in mir ausgelöst. Die Antarktis steht auch noch auf unser Bucket List. Ushuaia war der Startpunkt unserer grossen 9-wöchigen Südamerika Reise. An den Tierra del Fuego NP haben wir auch sehr schöne Erinnerungen.

      LG Susan

  2. Hallo Cooling,

    deine Interpretation der Fotoparade ist auch interessant. Das Bild in der Kategorie Aussicht ist bei dir eine coole Idee.

    LG Susan

  3. Hallo,

    sehr viele schöne Bilder. Ich find’s lustig wie unterschiedlich die Beiträge beim Stichwort «Einschlag» sind. Viele verwenden irgendwas mit Wasser, aber wie es gerade so schön bei Wasser ist, ist es bei jedem anders.

  4. Hallo Susan,

    das Foto mit der Schneespalte ist mein Favorit. So etwas würde ich auch gerne einmal sehen und fotografieren. Bin natürlich auch dem Link zur Wanderung gefolgt und hab dort noch mehr tolle Bilder gefunden. Danke Dir dafür.

    Die Kate

    1. Hallo Kate,

      diese Spalte im Schneebrett ist für mich unter anderem wegen des türkisen Farbtons interessant. Wir hatten das Glück in Argentinien auf dem Perito Moreno Gletscher richtige Gletscherspalten mit ihrem magischen Gletscherblau zu sehen. Vielleicht besuchst du mal die Jungfrau in der Schweiz im Winter und wanderst dort auf einem der Winterwanderwege, dann ist es recht wahrscheinlich, dass du auch schöne Gletscherspalten entdeckst.
      Vielen Dank für deinen Kommentar.

      Susan

Wir freuen uns über Kommentare, Anregungen und Diskussionen zu unseren Beiträgen