Fotoparade 2022 – Scheinwerfer auf 9 Bilder

Es ist Dezember und damit höchste Zeit wieder in die Tiefen der Fotodatenbank abzutauchen und das fotografische Jahr Revue passieren zu lassen. Michaels Fotoparade 2022 ist bereits in vollem Gange. Das Reisejahr 2022 stand im Frühjahr und Herbst voll im Zeichen der Schweiz.

Die ersten warmen Sonnenstrahlen des Jahres suchten wir auf mehreren Wochenendtrips im Tessin, bevor es dann etwas später im Jahr mit dem Wohnmobil zum Genfersee ging. Dazwischen stillten wir unsere Sehnsucht nach Schottland.

Im Sommer besuchten wir Irland. Einerseits wandelten wir auf Morgaine’s Spuren in Dublin und sie konnte uns endlich zeigen, wo sie während ihres Austauschjahres gelebt hat und zur Schule gegangen ist. Da wir motorisiert waren, konnten wir uns auch rund um Dublin viele Sehenswürdigkeiten ansehen. Andererseits lernten wir Entschleunigung auf einer Hausboottour auf dem Shannon.

Im Herbst ging es mit Wohnmobil ins Wallis, wo wir uns nicht sattsehen konnten an türkisfarbenen Seen und in der Sonne glitzernden Gletschern. Zwei kleine Herbsteskapaden führten uns noch ins Berner Oberland.

Nicht nur in Sachen Reisen ist im Jahr 2022 einiges gelaufen, auch fotografisch habe ich mich weitergebildet. Ich habe die Makrofotografie für mich entdeckt und stelle mich jeden Monat in einer Makro Masterclass den neuen Herausforderungen der Fototrainerin Kate Fish.

Die Kategorien der Fotoparade 2022

Michael hat im 12. Jahr der Fotoparade diese einer Radikalkur unterworfen, die vor allem die Auswertung und Prämierung betrifft. Zusammengefasst könnte man sagen, weniger Ehre, mehr Spass. Und es ist ein Spass, die Beiträge der vielen anderen Teilnehmer zu lesen. Allerdings sollte man da am besten schon wissen, welche Fotos man selber zu den einzelnen Kategorien assoziiert, denn sonst kommt man schnell auf Abwege. Aber genau diese unterschiedlichen Interpretationen der Aufgaben machen das ganze so spannend.

Die Kategorien der Fotoparade 2022 lauten:

  • Berühmt
  • Modern
  • Naturwunder
  • Obst
  • Botschaft
  • Selfie

Die Zusatzkategorien sind:

  • Schwarz-weiss
  • Koloriert

Während ich mich bei einigen Kategorien entscheiden muss, haben mir andere Kategorien ganz schön Kopfschmerzen bereitet. Ich bin zum zweiten Mal bei der Fotoparade dabei. Hier findest du meinen Beitrag zur Fotoparade 2021.

Berühmt

Ich fotografiere selten Denkmäler, geschweige denn, dass ich dieses Jahr auf berühmte Personen getroffen wäre. Insofern interpretiere ich berühmt als bekannt und präsentiere dir für die Fotoparade 2022 eine alte Brücke über die Verzasca im Tessin, die weit über die Kantonsgrenzen hinweg bekannt ist.

Das Besondere am Bild sind die fehlenden Menschenmassen, der Fluch einer Berühmtheit. Selbst im zeitigen Frühjahr wimmelt es von Menschen und sogar Tauchern. Und mit früh aufstehen, ist es nicht getan, um den Menschenmassen aus dem Weg zu gehen, denn bis die Sonne so hoch gestiegen ist, dass sie den Talboden beleuchtet, dauert es und dann finden sich bereits weitere Leute ein. Wir hatten die Ponte dei Salti aus dem 17. Jahrhundert keine 3 Minuten im Licht allein.

Berühmt ist die Ponte dei Salti im Tessen, weshalb sie an der Fotoparade 2022 teilnehmen darf.

Modern

In dieser Kategorie der Fotoparade 2022 musste ich mich für ein Bild entscheiden. Gegen eine sehr moderne Kirche im Tessin und ein modernes Stadtviertel in Dublin hat sich die Bibliothek der Rechtwissenschaftlichen Fakultät der Uni Zürich durchgesetzt.

Selbst, wenn du weisst, dass es sie gibt und du der Adresse folgst, stehst du etwas ratlos vor einem Gebäude aus dem Jahr 1908. Beklommen erklimmst du die Treppen, öffnest die Tür und stehst etwas ratlos in einem für diese Gebäudeart so typisch langen und langweiligen Flur. Doch dann siehst du einen vielversprechenden Hinweis. An der Wand deutet ein Pfeil mit dem Wort «Bibliothek» eine Richtung an.

Folgst du dem Pfeil, landest du am Haupteingang der Bibliothek. Vergiss alles, was du je mit Bibliothek assoziiert hast. Du gehst hinein, stellst dich in die Mitte und drehst dich einmal um die eigene Achse. Dir wird schwindlig in diesem Tempel des Wissens. Die Studenten und Bücher siehst du erst, wenn du mit einem der beiden Glasaufzüge an den Spitzen des Ovals nach oben fährst. In jeder Etage gruppieren sich die Arbeitsplätze um das Oval. Die Bücher befinden sich jeweils an den Wänden und in den angrenzenden Räumlichkeiten. Die Arbeitsplätze der oberen Etagen scheinen einem bestimmten Studienjahr zugeordnet zu sein.

Die Bebauung des ehemaligen Hinterhofs wird von einer 36 m langen Glas-Stahl-Kuppel überspannt.

Die moderne Bibliothek der Juristischen Fakultät der Universität Zürich nimmt in der Kategorie Modern an der Fotoparade statt.

Wenn du ein Raumgefühl für diese Bibliothek bekommen möchtest, dann kannst du dich auf einen virtuellen Rundgang begeben. Du musst mit der Maus nicht auf die Tür klicken, du kannst für einmal durch Wände gehen. Probiere es aus und klicke zweimal auf das Glas des Pförtners und schon bist du mittendrin.

Naturwunder

In der Schweiz gibt es viele Naturwunder zu bestaunen. Insofern war die Auswahl nicht ganz einfach. Da der Aletschgletscher, der immer wieder spektakulär ist und welcher mir zuerst einfiel, sehr bekannt ist, habe ich mich für eine eher unbekannte Schlucht entschieden.

Geheimnisvoll kommt die La Tine de Conflens daher, so der Name der Schlucht. Meine Fantasie spielt mir Streiche. Das könnte die Kulisse für einen spannenden Abenteuerfilm sein. Sie befindet sich in der Region Morges bei La Sarraz. In dieser Schlucht fliessen die beiden Flüsse Venoge und Veyron zusammen.

La Tine de Conflens ist das Bild einer Schlucht, mit dem ich an der Fotoparde 2022 in der Kategorie Naturwunder teilnehme.

Obst

Da ich ja ein leidenschaftlicher Gärtner bin, gibt es in meinem Garten auch viel Obst. Und da ich gern Dinge anbaue, die man nicht überall kaufen kann, habe ich eine Züchtung der Lubera, einen Redlove Apfel, seit mehreren Jahren in meinem Garten stehen.

Der Name ist Programm, denn der Apfel hat auch ein sehr schön gefärbtes Fruchtfleisch. Das Besondere an der Farbe ist, dass sie auch beim Kochen erhalten bleibt. Wer hat schon rosa Apfelmus zu Hause? Die Ostschweizer Firma MoMö braut aus diesen Äpfeln einen sehr leckeren Cidre. Solltest du irgendwann einmal in Arbon sein, koste ihn vor Ort.

In der Kategorie Obst leuchtet ein frisch angeschnittener Redlove Apfel mit seinem rot-weissen Fruchtfleisch Muster.

Botschaft

Hier habe ich eine Weile gerätselt. Sollte ich ein Mural aus Glasgow nehmen? Oder vielleicht doch die Bemalung eines Stromkastens in Irland, die darauf verweist, je langsamer wir gehen, um so mehr wir sehen? Aber keine dieser Botschaften kommt an das Bild von bluebayou.co in dieser Kategorie der Fotoparade 2022 heran. Schau es dir unbedingt an – dieser Werbespruch motiviert mich jetzt mit einem Lächeln zur wöchentlichen Wäsche.

Deshalb gibt es von mir ein Bild mit der universellsten Sprache der Welt. Wer solch einen Strauss Blumen erhält, erkennt die Botschaft sofort.

Rote Rosen sind meine Botschaft bei der Fotoparade 2022.

Selfie

Ich gehöre zu den Dinosauriern, die erstens fast immer mit einer schweren Kamera unterwegs sind und zweitens nichts von der Selbstdarstellung halten. In zunehmenden Alter wird es ausserdem immer schwieriger, das innere Bild von sich selbst und das Spiegelbild miteinander in Einklang zu bringen.

Nachdem ich letztes Jahr nicht nur erstmalig an der Fotoparade teilgenommen habe, sondern auch erstmalig einen Jahresrückblick geschrieben hatte, fiel mir auf, wie schwer es ist, einen Beitrag zu illustrieren, wenn man keine Bilder von sich selbst hat. Auf den wenigen Schnappschüssen habe ich mich kaum wiedererkannt.

Also habe ich meine jüngste Tochter gebeten, immer wieder Fotos im Laufe des Jahres von mir zu machen, damit ich nicht jedes Mal vor Schreck versteinere, wenn ich eine Kamera auf mich gerichtet finde. Mit der Zeit wird es tatsächlich einfacher, sein Bild zu akzeptieren. In dem einen oder anderen Selfie habe ich mich auch versucht, aber ich musste feststellen, dass meine Arme zu kurz sind, um gescheite Bilder mit dem Handy hinzubekommen. Deshalb gibt es ein kreatives Selfie mit Spiegelreflexkamera von mir.

Ich, gezoomt in einem Spiegel im Wald - mein Beitrag in der Kategorie Selfie.

Zusatzkategorie schwarz-weiss

Niete und Spiegel oder alte Industriearchitektur trifft auf modernen Aufbau. Ich gebe es zu, das Guinness Storehouse in Dublin hat mich in mehrfacher Hinsicht begeistert. Diese Kombination aus alt und neu zieht sich durch das gesamte Museum.

Tipp: Von der gläsernen Rooftop Bar geniesst du den besten Blick auf Dublin. Nach dem Museumsrundgang schmeckt das Guinness oder IPA (mein Favorit) einfach doppelt so gut.

In der Zusatzkategorie schwarz-weiss der Fotoparade 2022 zeige ich die Verbindung aus alter Industriearchitektur (Stahlträger mit Nieten) und modernem Glasaufbau mit Spiegelungen.

Koloriert – ein japanischer Garten

Rot ist eine spannende Farbe, denn in der japanischen Farblehre steht Rot für Klarheit, Helligkeit und Brillianz, weshalb auch die Sonne in Japan oft rot gezeichnet wird, wie auch in der japanischen Flagge.

Bei uns steht Rot als Farbe der Leidenschaft, der Energie und Aufmerksamkeit, weshalb Warnschilder ja meist auch rot sind.

Die Brücke im japanischen Garten ist viel mehr als nur ein Dekorationsobjekt. Das Überqueren steht für den symbolischen Übergang von einem Lebensbereich in den nächsten oder auch von einer Bewusstseinsebene zur nächsten. Die Brücke ist auch das verbindende Element zwischen Zukunft und Tradition.

Durch die Entfernung der Farbe bis auf das Rot ist der starke Farbkontrast von rot-grün aufgehoben. So wird die rote Brücke zur Essenz. Rot und Schwarz sind Ausdrücke für die kontrastierende optische Wahrnehmungen von Hell und Dunkel. Folgt der Blick der Brücke, landet er unwillkürlich in der üppigen, unbeschnittenen Natur der Bäume mit ihren charakteristischen Wuchsformen, einer Schönheit, die erst durch den Alterungsprozess entstanden ist. Da dieser japanische Garten den Lebensweg des Menschen nachzeichnet, könnte man auch sagen, vom Dunkel der Unwissenheit ins Licht der Weisheit.

Eine rote Brücke in einem japanischen Garten, der schwarz-weiss ist, ist mein Beitrag zur Rubrik Koloriert.

Lieblingsbild

Lange habe ich überlegt, welches mein diesjähriges Lieblingsbild ist. Um dem Jahr gerecht zu werden, wollte ich in irgendeiner Form ein kreatives Bild zeigen. Schlussendlich hat nicht eines meiner ICM Bilder gewonnen, sondern ein Bild, welches im Rahmen eines Kurses durch Überlagerung von zwei Bildern entstanden ist. Es wird galaktisch.

Wir schreiben das Jahr der Fotoparade 2022. Dies sind die Abenteuer zweier Wasserschnecken, die die unendlichen Weiten eines Teiches erkunden.

Mein Lieblingsbild 2022 sind zwei Wasserschnecken, die aussehen, als würden sie den Weltraum erkunden.
Dir hat der Beitrag gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn Du ihn teilst.

10 Kommentare zu “Fotoparade 2022 – Scheinwerfer auf 9 Bilder”

  1. Hallo ihr 4,
    wir haben Euren Blog und diesen Jahresrückblick über Michaels Fotoparade gefunden. Am besten gefallen uns das Naturwunder, das Selfie und die kreativen Schnecken 🙂
    Damit habt ihr es sogar in unsere «Top 7» der Rückblicke geschafft…!

    Wir wünschen Euch ein gutes (Reise-) Jahr 2023.
    Thomas und Jenny

    1. Lieber Thomas, liebe Jenny,

      wie schön zu lesen, dass euch unser Beitrag zur Fotoparade so gefallen hat, dass wir auf eure «Top 7» Empfehlungsliste gehüpft sind. Die Fotoauswahl ist eine spannende Herausforderung. Allerdings müssen die Bilder, die einem selbst emotional viel bedeuten, nicht unbedingt auch andere ansprechen. Insofern freut es mich natürlich, dass meine «Weltraum»-Schnecken euch gefallen haben. Ich freue mich schon auf die nächste Fotoparade. Vorher werde ich aber noch ein wenig ausführlich auf eurem Blog schmökern.
      Liebe Grüsse
      Susan

  2. Hallo Susan,
    das ist wirklich ein interessanter Beitrag zur Fotoparade! 🙂
    Die Architektur Fotos von der außergewöhnlichen Bibliothek und dem Guiness Storehouse finde ich besonders gelungen. Und das Selfie ist auch sehr kreativ!

    Liebe Grüße
    Iris von Ich Reise Immer So

    1. Liebe Iris,
      ich war gerade auf deinem Reiseblog und habe bei deinen Bildern in Erinnerungen an Costa Rica geschwelgt. Südamerika steht mal länger auf unserem Plan. Unser grosser Traum ist es ja, die ganze Panamericana und nicht nur Teilstücken zu fahren.
      Freut mich, wenn dich meine Bilder auch angesprochen haben.

      Liebe Grüsse
      Susan

  3. Was für tolle, kreative Bilder! Über die Wasserschnecken habe ich gestaunt und gelacht. Die Bibliothek ist ja wohl der Hammer und das Guiness Storehouse ist direkt vorgemerkt, wenn wir es endlich mal nach Irland schaffen.

    Danke für die schöne Inspiration!

    Liebe Grüße
    Angela

    1. Liebe Angela,

      wie schön, dass die Wasserschnecken dich zum Lachen bringen konnten und du das Guinness Storehouse auf deine Bucket List für Dublin gesetzt hast. Ich hatte viel Freude an der Fotoparade, auch wenn die Entscheidung für oder gegen ein Bild nicht immer ganz einfach ist.

      Liebe Grüsse
      Susan

  4. Liebe Susan,
    herzlichen Dank für diese tolle Fotoparade, deine Gedanken und Eindrücke, vor allem aber das Zeigen deiner gelungenen Bilder.
    Daumen hoch, wunderschön.

  5. Hallo ihr 4, bin über Heike von Reiseausschnitte auf eure Webseite gestoßen und mich hier umgesehen (mal wieder zu lange!). Gefällt mir gut. Inspirierend…ich komme wieder! LG Claudia

    1. Hallo Claudia,
      es freut mich, dass du den Weg über die Werbung zum Reiseblogger-Adventskalender auf unsere Website gefunden hast und verweilt bist. Sicher hast du beim Türchen öffnen auch noch andere spannende Reiseblogs gefunden.

      Ich würde mich freuen, wenn du wieder einmal vorbeischaust.

      Liebe Grüsse
      Susan

Wir freuen uns über Kommentare, Anregungen und Diskussionen zu unseren Beiträgen