Rovaniemi – Wintermagie und Polarlichter auf eigene Faust erleben

Tanzende Polarlichter, gefrorene Wasserflächen und tief verschneite Landschaften sind Teil der Wintermagie Lapplands. In diesem Beitrag nehme ich dich mit nach Finnland in die Hauptstadt Lapplands nach Rovaniemi. Hier wohnt der Weihnachtsmann ganzjährig im Santa Claus Village. In Rovaniemi gibt es weitere Sehenswürdigkeiten und viele Aktivitäten im Winter. Besonders im Winter lohnen sich Ausflüge in die weitere Umgebung von Rovaniemi, wie etwa ein Besuch im Ranua Zoo oder im Snow Village. Am besten kannst du aber die Wintermagie auf einer Wanderung erfahren. Wenn Bäume zu lebenden Skulpturen im Schnee werden und das Licht in zarten Pastelltönen sie in Szene setzt und das einzige Geräusch der Wind ist, dann bist du im Winterwunderland richtig angekommen. Ein Mietwagen gibt dir die notwendige Flexibilität für deine Ausflüge und die Beobachtung von Polarlichtern im winterlichen Rovaniemi.

In diesem Beitrag beantworte ich dir ausserdem häufig gestellte Fragen und verrate dir alles, was du zum Beobachten der Polarlichter im Winter in Rovaniemi wissen musst. Freu dich auf ein Winterabenteuer, dass dich die pure Wintermagie spüren lässt.

Ich lade dich ein, uns zu begleiten. Wie immer gilt, lass dich inspirieren und mache dir selbst ein Bild. Winter kann so schön sein.

Dieses Bild entstand im Pyhä-Luosto-Nationalpark bei einer Wanderung zur Amethystmine. Die verschneiten Bäume mit den Blockhütten und den Motorschlitten davor sind der Inbegriff von Wintermagie.
Winter kann so magisch sein

Anreise nach Rovaniemi im Winter

Alle Verbindungen nach Rovaniemi gehen über Helsinki, die Frage ist nur, wie lang die Umsteigezeit ist. Da wir recht spät vor dem Urlaub gebucht haben, waren die Flüge ab Zürich mit kurzen Umsteigezeiten schon extrem teuer. Und da wir auf dem Rückweg sowieso ein paar Tage in Helsinki einlegen wollten, haben wir die Umsteigeverbindung gebucht.

Unsere Reise nach Finnland über Helsinki nach Rovaniemi startet am Flughafen Zürich. Während wir auf das Boarding warten, geht über der Lägern die Sonne unter und färbt den Himmel rot.
Wie Lucky Luke fliegen wir in den Sonnenuntergang

Ärgerlich ist allerdings, dass man bei Finnair auf der Website keine Stopover-Flüge selbst buchen kann. Um dies zu bewerkstelligen, muss man die Chat-Funktion nutzen. Diese funktioniert ganz gut. Du erfährst, wie viele Leute vor dir in der Schlange sind. Die Wartezeit hielt sich in Grenzen. Am anderen Ende des Chats sitzt eine wirkliche Person, über die du dann deine Flugbuchung mit Unterbrechung in Helsinki buchen kannst. Allerdings kostet dies einen Aufpreis von 30 Euro pro Flugticket.

Bevor wir den Service in Anspruch genommen haben, haben wir natürlich noch gecheckt, ob wir nicht selbst Zürich – Helsinki und retour und Helsinki – Rovaniemi und retour buchen können, aber da gab es für uns keine freien Plätze auf dem Rückweg von Rovaniemi nach Helsinki mehr. Über den Chat-Service haben wir dann sogar auf dem Wunschflieger Plätze bekommen.

Tipp: Bei Flügen mit Finnair wird selbst auf einem 3-Stunden-Flug nur ein kleiner Becher Wasser oder zuckersüsser Blaubeersaft kostenlos gereicht. Deshalb solltest du dich am Flughafen mit Essen und Trinken für den Flug eindecken.

Tipps für den Flughafen Helsinki

Falls du abends spät in Helsinki ankommst und morgens früh weiterfliegst, kann ich dir das GLO Hotel Airport empfehlen. Es befindet sich direkt im Terminal 2, so brauchst du keinen Shuttle. Ich hatte so meine Bedenken, ein Hotel ohne Fenster. Das Design dieses unterirdisch liegenden Hotels ist aber so, dass man keine Platzangst bekommt. Speziell ist, dass man sich selbst online oder vor Ort einchecken muss und sogar die Zimmerkarten selbst generieren muss. Für Fragen oder Probleme steht aber die nette Dame an der Bar bereit. Frühstück gibt es keins, was an einem Flughafen aber kein Problem ist. Immerhin ein Kaffee wird kostenlos offeriert.

Du kannst unseren Blog unterstützen, in dem du über unseren Link deine Übernachtungen buchst. Wir erhalten dann eine kleine Provision.

 
..

Hinweis: Der Flughafen Helsinki ist ein sehr moderner Flughafen. Positiv ist, dass die Sicherheitskontrolle in Helsinki sehr schnell geht, da man keine elektronischen Geräte, Flüssigkeiten etc. auspacken muss. Man kann sogar Flüssigkeit bis zu einem Liter und Esswaren mitnehmen, da das Durchleuchtungsgerät diese Dinge erkennt. Selbst, wenn man das Los gezogen hat und zur Random-Kontrolle aufgeboten wird, geht es schnell, da dann Körperscanner zum Einsatz kommen.

Schilder machen auf dem Flughafen in Helsinki, von wo aus wir nach Rovaniemi zu unserem Winterabenteuer starten, um Polarlichter zu beobachten, darauf aufmerksam, dass man alles im Handgepäck lassen soll.
So genial, dass man nicht mehr Kamera, Laptop, Powerbank, Flüssigkeiten auspacken muss.

Beim Abfliegen gibt es nur noch die Automaten, mit denen man sich selbst einchecken, die Klebeetiketten und Bordkarten ausdrucken muss. Anschliessend geht man zu einem freien Platz an der Waage, stellt seine Tasche drauf und wartet bis der Scanner die Daten gelesen hat und die Tasche zum richtigen Flieger fährt.

Häufige Fragen zum Urlaub in Rovaniemi im Winter

Lichtverhältnisse in Rovaniemi im Februar

Die häufigste Fragen, die uns im Vorfeld der Reise gestellt wurde, war: Ist es in Rovaniemi im Winter nicht dunkel? Da kann ich dich beruhigen. Der Februar gilt zwar als einer der Monate mit wenigen Sonnenstunden, aber sie geht auf und durch die Lichtreflexion des Schnees kannst du sogar einen Sonnenbrand bekommen. Wenn sie scheint, scheint sie reichlich 5 Stunden am Tag. Natürlich ist das Wetter immer ein wenig Glückssache. Wir hatten drei Tage puren Sonnenschein und sternenklare Nächte mit Polarlichtern. Die Kehrseite ist, dass es ziemlich kalt war. Mit der Wärme kamen die Wolken oder der Nebel und das Licht wurde sehr diffus.

So sieht es in Rovaniemi im Winter aus, wenn die Sonne nicht scheint und es schneit. Der Schnee ist sehr trocken und kriecht wie Sand über die Strasse.
So verschieden sind die trüben Tage in Rovaniemi im Winter nicht von trüben Tagen bei uns.

Eine weitere Frage, die wir gestellt bekommen haben, war die Frage, ob der Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang schöner ist. Das ist ganz einfach zu beantworten. Der Sonnenuntergang ist sehr viel spektakulärer und zieht sich über mehrere Stunden hin. Im Februar ist die Sonne kurz nach 8.00 Uhr Ortszeit aufgegangen und ungefähr 15.15 Uhr hinter dem Horizont verschwunden. Der Himmel war aber noch bis nach 18.00 Uhr ein Farbspektakel. Richtig dunkel wird es erst nach 19.00 Uhr, aber dann erscheinen Millionen von Sternen am Himmel.

Für einen schönen Sonnenuntergang braucht es auch ein paar Wolken, wie hier in Levi, welches wir von Rovaniemi aus im Winter besucht haben.
Sonnenuntergang

Wir haben unsere Aktivitäten in Rovaniemi und Umgebung ein wenig nach der Wettervorhersage ausgerichtet, sodass wir das schöne Winterwetter am Anfang unserer Reise für Erkundungen in der weiteren Umgebung genutzt haben.

Die richtige Kleidung – kaufen oder mieten?

Reist du im Februar nach Rovaniemi kommst du in den Genuss des Schlussverkaufs. So kannst du dir fehlende Winterausrüstung mit Ersparnis noch kaufen. Buchst du allerdings Touren wie Motorschlitten oder Polarlicht Exkursionen im winterlichen Rovaniemi, wirst du vom Touranbieter mit der passenden Kleidung versorgt. Auch die teuren Ressorts mit Glasiglus ausserhalb der Stadt bieten ihren Kunden einen Mietkleidungsservice an.

Wir sind seit unserer Winterreise nach Kanada eigentlich ganz gut ausgestattet, weshalb uns nur richtig warme Winterstiefel für die Kinder gefehlt haben. Diese wollten wir mieten, aber in Rovaniemi kann man nur komplette Ausrüstungen mieten. So war es für uns günstiger, im Ausverkauf Schuhe zu erwerben.

Ansonsten empfehlen wir das Zwiebelsystem für Rovaniemi. Es kann nämlich auch im Winter in Rovaniemi mal einen warmen Tag mit Plusgraden geben, wo es dann ganz schnell zu warm in der dicken Kleidung wird.

Wie lange sollte man im Winter in Rovaniemi bleiben?

Diese Frage ist schwer zu beantworten und hängt von deinem Reiseverlauf insgesamt ab. Wir haben uns in Rovaniemi ein Haus gemietet und sind 6 Nächte dort geblieben. So hatten wir auch Zeit, die finnische Sauna einzuheizen und auszuprobieren. Ich bin ja kein Saunafan, aber in Finnland passte es gut. Dafür, dass wir unsere Homebase in Rovaniemi eingerichtet haben, sind wir mehr gefahren.

Wir hatten überlegt, 3 Tage Rovaniemi und 3 Tage im Pyhä-Luosto-Nationalpark in einem hübschen Blockhaus zu verbringen. Und bei Sonnenschein wäre das sicher der Hit gewesen und wir können es uns gut vorstellen, wenn das Ziel ist, Wintersportaktivitäten auszuleben. Da die Häuser aber über kein WLAN verfügen, war dies mit unseren Töchtern keine Option.

Braucht man einen Mietwagen in Rovaniemi im Winter?

Das hängt von der Art deiner Reise ab. Wenn du nach Lappland fliegst und dich in einem der Luxus-Ressorts in der Wildnis einquartierst, brauchst du keinen Mietwagen. Dann bekommst du vom Abholservice, über Mietkleidung bis zu den Winteraktivitäten alles serviert.

Wenn du jedoch gern unabhängig bist, würden wir dir einen Mietwagen empfehlen. Du musst nur darauf achten, dass du vor deiner Unterkunft parken kannst und die Elektroanschlüsse zum Heizen des Motors hast, falls es richtig kalt wird.

Unser Mietwagen, ein Škoda Octavia, in der verschneiten Winterlandschaft. Den Mietwagen haben wir am Flughafen übernommen. Rovaniemi und Polarlichter im Winter
Unser Mietwagen

Polarlichter in Rovaniemi im Winter beobachten

Vorbereitung

Die meisten Menschen werden Rovaniemi im Winter besuchen, um die Polarlichter zu sehen. Die Aurora Borealis, auch Nordlicht auf der Nordhalbkugel der Erde genannt, oder Polarlichter, da sie nur in der Nähe der Pole zu sehen sind, entstehen durch elektrisch geladene Teilchen des Sonnenwinds, wenn diese das Magnetfeld der Erde treffen. Voraussetzung, um diese Lichterscheinungen zu sehen, ist also eine erhöhte Sonnenaktivität, ein wolkenfreier Himmel und Dunkelheit.

Die Sonnenaktivität kannst du auf der Website vom US Space Weather Prediction Center einsehen. Für die Polarlichtvorhersage gibt es verschiedene Apps. Für Rovaniemi kannst du zusätzlich tageweise für 6 Euro einen Alarm über die App Aurora Alert kaufen. Diese gibt bekannt, wenn Polarlichter in und um Rovaniemi gesichtet wurden.

In Rovaniemi und Umgebung erscheinen die Polarlichter vor allem zwischen 22 Uhr nachts und 2 Uhr morgens. In dieser Zeit kannst du entweder an einem Ort mit wenig Lichtverschmutzung stehen und darauf warten, dass sie erscheinen oder losfahren, wenn der Alarm kommt.

Standorte für die Beobachtung der Nordlichter in Rovaniemi

Wenn du selbst mobil bist, sparst du nicht nur Geld für das Beobachten der Polarlichter, du kannst auch selbst entscheiden, wie lange du ausharrst und wartest. Abhängig vom Standort deiner Unterkunft solltest du dir vorher auf der Karte einen Platz suchen, wo du Polarlichter in freier Natur sehen kannst. Da Rovaniemi sehr in die Fläche gebaut ist und von Flüssen und Seen durchzogen ist, ist dies kein Problem.

Hinweis: Seen sind beliebte Orte für die Beobachtung von Polarlichtern in Rovaniemi und Umgebung. Je nachdem, zu welcher Zeit du Rovaniemi in Finnland besuchst, solltest du dich aber vorher nach der Tragfähigkeit des Eises erkundigen.

Der beste Platz für die Beobachtung der Aurora Borealis lag für uns an der E 75 Richtung Norden hinter dem Santa Claus Village und noch hinter dem Apukka Ressort. Vom Parkplatz aus kann man im Winter auf einem Damm auf den gefrorenen See hinauslaufen. Du findest den Parkplatz auf Google Maps eingezeichnet als Aurora Hunting Olkkarjärvi. Da auch geführte Polarlichtexkursionen zu diesem See fahren, bist du jedoch selten allein. Im Winter verteilen sich die Leute aber auf dem tiefgefrorenen See gut. Der Sternenhimmel, über den sich hier die Nordlichter spannen, ist unglaublich schön.

Polarlichter mit Millionen von Sternen am Himmel vom See am Aurora Hunting Olkarjärvi Parkplatz bei Rovaniemi, Finnland gesehen.
Polarlichter vom See aus beobachtet

Aber auch am Ufer des Ounasjoki haben wir gut Polarlichter beobachten können. Allerdings ist es durch die nahe Stadt am Himmel heller, sodass du weniger Sterne siehst.

Empfohlen werden auch die Gärten beim Arktikum. Für uns war jedoch die andere Seite des Flusses näher. Den Berg Ounasvaara wollten wir eigentlich noch ausprobieren, aber dann war es neblig, sodass wir nicht mehr hingefahren sind.

So viel zur Theorie. Gleich an unserem ersten Abend, als wir verschlafen nach dem Polarlichtalarm hundemüde und aufgeregt losfuhren, sahen wir die Polarlichter schon zwei Querstrassen weiter und hielten auf dem Parkplatz der nahen Schule inmitten eines Wohngebiets.

Vom Parkplatz der Schule schauen wir auf Häuser, von Strassenlaternen erleuchtete Bäume und die Polarlichter über Rovaniemi im Winter
Zwei Strassen von unserem Haus entfernt, sehen wir schon die ersten flüchtigen Polarlichter

Fotografie der Polarlichter

Da die Polarlichter an unserem Ankunftstag recht flüchtig (tanzend) waren, haben wir uns an den folgenden Abenden besser vorbereitet. Die Stative lagen schon aufgebaut im Kofferraum. Das Weitwinkelobjektiv war schon an der Kamera montiert und die wichtigsten Einstellungen schon vorgenommen. Im manuellen Modus war schon eine Offenblende (kleine Zahl) und eine Belichtungszeit von 15 Sekunden und Fokussierung auf unendlich eingestellt. Die Stirnlampe war auf Rotlicht eingestellt und lag griffbereit in der Jackentasche.

Polarlichter mit Wolken in Rovaniemi und Sternenhimmel. In diesen dunklen Gegenden sieht man gut die Lichtverschmutzung.
Das orange Licht stammt von einem bremsenden Fahrzeug.

Mit der Belichtungszeit muss man dann vor Ort spielen. Erscheinen die Polarlichter als Bogen und sind dunkler, kann man länger belichten. Sind es allerdings die tanzenden Polarlichter, sollte man die Belichtungszeit so kurz wie möglich halten, weil sie sonst auf den Bildern verwaschen wirken. Muss man dafür mit den ISO Werten zu hoch gehen, hat das natürlich auch seine Nachteile. Bei Spiegelreflexkameras am besten im Live view mit heruntergeklapptem Spiegel fotografieren, um Verwackelungen zu vermeiden.

Die Strasse zum See ist noch ziemlich befahren, sodass sich rote und weisse Leuchtspuren unten durch das Bild ziehen. Die Aurora Borealis erscheint an diesem Abend erst einmal als Band in Rovaniemi.
Die Nordlichter in Rovaniemi begeistern uns

Die häufigste Farbe der Polarlichter ist grün-gelblich. Dafür sind Sauerstoffatome verantwortlich, die in einer Höhe von ungefähr 100 km angeregt werden. Sauerstoffatome können auch in einer roten Farbe leuchten. Diese Atome werden aber in einer grösseren Höhe (ungefähr 200 km) angeregt. Violett-bläuliche Farbe kommt durch Stickstoffatome zustande.

Dieses Nordlicht im winterlichen Rovaniemi schaut aus, wie ein langgezogenes Fragezeichen. Kein Polarlicht schaut aus wie das andere.
Die Erscheinungsformen der Polarlichter sind immer wieder anders

Was du in der Umgebung von Rovaniemi im Winter unternehmen kannst

In und um Rovaniemi gibt es im Winter natürlich zahlreiche Aktivitäten und Ausflugsmöglichkeiten jenseits der Polarlichter je nach deinen Vorlieben. Ob nun Eisangeln, ein Rentierfarmbesuch (nur geführt) oder eine Ausfahrt mit dem Rentierschlitten, Motorschlitten fahren oder Husky-Touren, alle diese Aktivitäten haben einen stolzen Preis in Rovaniemi. Uns erschienen viele Angebote sehr touristisch. Da wir bereits in Kanada vier Stunden mit dem Hundeschlitten unterwegs waren und auch auf Island und in Kanada mit dem Motorschlitten gefahren sind, wäre es am ehesten ein Ausflug mit dem Rentierschlitten gewesen, was uns gereizt hätte. Allerdings kamen wir gar nicht in die Verlegenheit zu überlegen, ob wir wirklich so viel Geld als Familie für 2,5 Stunden Schlittenfahrt bezahlen wollen, da die Plätze schon ausgebucht waren. So haben wir unserer Ältesten den Wunsch erfüllt, Motorschlitten zu fahren, wo sie ja jetzt einen Führerschein hat und endlich auch offiziell selber fahren darf.

Zwei rote Motorschlitten halten vor einem Restaurant. Motorschlitten sind ein verbreitetes Fortbewegungsmittel in Rovaniemi im Winter.
Da Motorschlitten im Winter weit verbreitet sind, gibt es neben vielen Strassen Fahrwege für Motorschlitten.

Unser Tipp: Interessierst du dich für diese Ausflüge, solltest du sie schon vorab von zu Hause beim jeweiligen Anbieter buchen. Wir hatten gedacht, uns spontan je nach Wetter dafür entscheiden zu können, aber das ist am ehesten bei Motorschlittentouren möglich.

Langweilig war uns auch ohne teure Touren nicht. Hier kommen nun unsere Ausflugstipps für die Umgebung von Rovaniemi im Winter.

Ranua Wildlife Park

Der Ranua Zoo liegt eine reichliche Fahrstunde von Rovaniemi entfernt. Durch die verschneite Landschaft zu fahren und zu sehen, wie die Sonne die Schneekristalle glitzern lässt, da wird schon der Weg zum Ziel.

Im Ranua Zoo kannst du die einzigen Eisbären Finnlands neben vielen anderen arktischen Tieren sehen. Hast du schon einmal eine Schneeeule im Schnee gesucht oder einen Vielfrass (Wolverine) gesehen? Nein, dann solltest du über einen Besuch des Ranua Wildlife Parks nachdenken.

Der Vielfrass ist ein interessantes Tier, was sowohl Aas frisst als auch selber jagt. Mit der Grösse eines mittleren Hundes kann er dabei sogar Hirsche erbeuten. Sein grösster Feind ist der Wolf.

Wir hatten bei unserer Entscheidung, den Ranua Zoo zu besuchen, unseren eindrücklichen Besuch im Yukon Wildlife Preserve bei Whitehorse vor Augen. Diese Messlatte ist allerdings für den wesentlich kleineren Ranua Zoo zu hoch. Viele der Tiere lagen bei minus 14 Grad im Schnee und sonnten sich.

Die beiden jungen Elche im Ranua Zoo gehören zu den Tieren, die an diesem Tag im Schnee lagen und sich sonnten. Die Elche im Ranua Zoo waren die einzigen Elche, die wir in unserem Winterurlaub in Rovaniemi gesehen haben.
Die Halbstarken waren in einem Gehege unter sich

Venus, die Eisbärin kam auch nur für kurze Momente aus ihrem Haus heraus und verschwand gleich wieder, was aber vielleicht auch mit den lauten Rufen einer asiatischen Reisegruppe zusammenhängen mag.

Die Eisbärin Venus im Ranua Wildlife Park hat keine Lust auf kreischende Asiaten und verschwindet schnell wieder.
Die Eisbärin Venus

Die Tiere haben grosse Gehege, in denen sie sich auch verstecken können. So ist es gar nicht einfach, einen Polarfuchs in der weissen Umgebung auszumachen.

Kaum hatten wir den Polarfuchs beim Sonnen im Ranua Zoo entdeckt, macht er sich auf den Weg durch sein Gehege.
Der Polarfuchs sieht so kuschelig aus.

Das Wolfsrudel scheint gesättigt gewesen zu sein, denn andernfalls wären wohl die Krähen nicht so frech um die Wölfe herum spaziert, bei dem Versuch etwas von den Resten der Mahlzeit abzubekommen.

Zwei Wölfe liegen im Schnee im Ranua Zoo und beobachten das Treiben der Krähen aufmerksam.
Kommt eine freche Krähe gar zu nah, kommt doch etwas Bewegung in den Wolf

Für den Besuch des Ranua Zoos kannst du 2 bis 3 Stunden einplanen. Ein Restaurant vis-a-vis des Souvenirshops bietet warme Gerichte und ein Café wartet unweit vom Eingang auf Gäste.

Tipp: Du sparst beim Eintritt, wenn du dir deine Eintrittstickets online kaufst. Sie sind an der Kasse auf deinen Namen hinterlegt.

Besuch im Lappland Snow Village

Einmal im Jahr erhebt sich tief im Norden Finnlands ein Dorf aus Schnee. Etwa 200 km von Rovaniemi entfernt, in Kittilä, liegt eine Siedlung aus Iglus, die wirklich sehenswert ist. Die Rede ist vom Snow Village. Es wird aus 1,5 Millionen Kilo Schnee und 300.000 Kilo klarem Natureis jährlich neu gebaut.

Von Aussen machen die Iglus gar nicht so viel her und ohne die Eistafel mit der Werbung für das Snow Village, wüste man gar nicht so richtig, was das ist.
Willkommen im Snow Village

Du kannst dort sowohl übernachten als auch die Eis-Zimmer tagsüber betrachten. Als Gast, der das Eintrittsgeld bezahlt hat, kannst du auch die Eisbar testen oder dich nach deinem Besuch im Restaurant am Feuer stärken und wärmen.

Die Bar im Snow Village ist ab 12.00 Uhr geöffnet und serviert die Getränke in Gläsern aus Eis.
Die LED Beleuchtung setzt in den meisten Räumen farbige Akzente

Dieses Jahr sind die Zimmer nach berühmten Sehenswürdigkeiten einzelner Länder und Orte gestaltet. Im Film haben wir gesehen, dass 2018 Game of Thrones das Thema war. Diese Bilder waren wirklich eindrücklich.

In diesem Jahr sind nicht alle Zimmergestaltungen in unseren Augen glücklich. Man will ja keine Albträume bekommen. Deutschland war mit Berlin, Leipzig (Völkerschlachtdenkmal) und den Bremer Stadtmusikanten vertreten.

Die Schweiz ist mit dem «… traurigsten und bewegendsten Stück Stein der Welt» (Mark Twain) vertreten, dem Luzerner Löwendenkmal (hier aus Eis) und natürlich auch mit den kitschigen Motiven – Berge, Kühe, Chalets.

Der sterbende Löwe des Luzerner Löwendenkmals aus Eis in Finnland im Snow Village.
Dem Original verblüffend ähnlich

Belgien wird vom Manneken Pis vertreten, Rom wird mit der Gründungslegende von Romulus und Remus dargestellt, die Niederlanden mit Tulpen und Windmühlen und so weiter.

Es gehen immer mehrere Schlafräume von einer der grossen Igluhallen ab. Wenn einer der Gäste schnarcht, haben alle etwas davon, denn die versetzten Türen aus Eis bieten nur einen Sichtschutz.

Rom ist einer der Familienräume im Snow Village. Neben einem Doppelbett aus Eis gibt es auch zwei Einzelbetten.
Nachts kommen noch Felle auf die Betten und die Gäste erhalten warme Schlafsäcke

Für die Fahrt brauchst du im Winter von Rovaniemi aus ungefähr 2,5 Stunden. Wir sind dem Navi auf dem schnellsten Weg die letzten 20 km über ziemlich verschneite kleine Wege gefolgt. Obwohl wir bei Schneefall in Rovaniemi gestartet sind, was bei jedem entgegenkommenden Auto die Sicht massiv eingeschränkt hat, weil der trockene Schnee wie Staub aufwirbelt, riss in Kittilä der Himmel auf.

Je nördlicher wir von Rovaniemi kommen, umso mehr zeigt der Winter sich von seiner schönen Seite. Bäume werden zu Schneeskulpturen.
Einsam und schön
Reiselust im Blut? Keine News mehr verpassen?

Dann abonniere gleich die Entdeckerpost für 0,- SFr / EUR. Es gibt 5 gute Gründe dafür. Falls dir die Entdeckerpost nicht gefällt, kannst du dich auch jederzeit wieder abmelden.

Samiland Ausstellung und Winterlandschaft in Levi

Reichlich 40 km vom Snow Village entfernt, kannst du in Levi, die Samiland Ausstellung besuchen. Levi ist ein bekannter Skiort in Finnland mit vielen Hotels und beleuchteten Skipisten. Wir empfehlen dir, erst einmal am Panorama Hotel vorbei bis nach oben auf den Berg zu fahren und die Aussicht zu geniessen. Die Strasse führt unter der Skipiste durch.

Ein Tunnel führt die Strasse unter der Skipiste durch auf den Levi Berg, von wo aus man die Aussicht geniessen kann. Auf halber Höhe liegt die Samiland Ausstellung.
Durch Zufall erreichen wir den Berg in Levi nach unserem Besuch im Snow Village direkt zum Sonnenuntergang.

Wir beobachten den Sonnenuntergang aber von unterhalb des Gipfels. Oben weht ein starker Wind und verweht die Sicht, da er den Schnee wie Staub aufwirbelt.

Gross ist der Sonnenball für einen kurzen Moment am Himmel zu sehen, dann verschwindet sie hier in Levi 15.15 Uhr hinter dem Horizont.
Sonnenuntergang in Levi
Vom Wind geformte Bäume tragen eine grosse Schneelast und werden zu ganz eigenen Kunstwerken. Sowohl in Levi als auch im Pyhä-Luosto-Nationalpark auf der Wanderung zur Amethystmine haben wir schöne Exemplare gesehen.
Winterliche Schönheiten mit Charakter

Anschliessend kannst du zum Panorama Hotel fahren. Gegenüber vom Hotel befindet sich das Café Lavuu, wo du deine Eintrittskarten für die Samiland Ausstellung kaufen kannst. Am Ende kannst du dich dort mit einem kostenlosen Heissgetränk stärken.

Die Samiland Ausstellung informiert mit vielen Bilddokumenten und mehrsprachigen Texten über die Lebensweise und Geschichte der Samen, die in unterschiedlichen Gebieten zu Hause sind und auch unterschiedliche Sprachen sprechen. So leben die Berg Sami von Rentierzucht und Fischfang. Sie sind über Norwegen, Schweden und Finnland verteilt. Ihre Sprache ist am weitesten verbreitet. Dagegen sind die Inari Sami nur eine kleine Volksgruppe. Ihr Leben ist mit dem Inari See verbunden und nur wenige Hundert Menschen sprechen diese Sprache. Die Skolt Sami sind ebenfalls eine kleine Gruppe. Sie lebten wandernd zwischen Russland, Norwegen und Finnland und sind noch Forschungsschwerpunkt.

Sowohl ein dunkleres Waldrentier als auch zwei andere Rentiere warten am Zaun auf die Flechten, die die Besucher der Samiland Ausstellung in Levi mitbringen.
Rentiere im Aussengelände der Samiland Ausstellung

Die Ausstellung erstreckt sich sowohl über einen grossen Innenraum als auch ein Aussengelände, wobei sich die Aussenausstellung im Winter und Sommer unterscheidet. Sobald der erste Schnee gefallen ist, ziehen die Rentiere auf das Gelände und alles passt sich der illuminierten Winterlandschaft an. Besucher erhalten einen Beutel leckere Flechten und können so Freundschaft mit den ewig hungrigen Rentieren schliessen.

Die Zäune mit den langen schrägen Latten verwandeln sich im Winter dick zugeschneit zu eigenen Kunstwerken wie dieser Zaun im Aussengelände der Samiland Ausstellung in Levi.
Die Art der Zäune begeistert uns.

Wandern zur Lampivaara Amethystmine im Pyhä-Luosto-Nationalpark

Der Besuch des Pyhä-Luosto-Nationalpark gehört für uns mit zu den schönsten Erlebnissen. Um die Amethystmine zu besuchen, hast du verschiedene Möglichkeiten. Du kannst mit deinem Mietwagen zum Ukkoluosto Parkplatz fahren und anschliessend zum Lampivaara Café wandern und dir dort die Eintrittstickets kaufen. So haben wir es gemacht.

Der Winterwald bei der Wanderung zur Lampivaara Amethystmine im Pyhä-Luosto-Nationalpark mit den Borealen Tannen, die vollkommen verschneit sind, gehört zu den eindrücklichsten Wintererlebnissen bei Rovaniemi.
Fotografieren oder Laufen – beides gleichzeitig geht nicht

Von Rovaniemi brauchst du im Winter bis zum Parkplatz, wo deine Wanderung startet, wenigstens 1,5 Stunden. Wir haben länger gebraucht, weil sich der LKW vor uns nicht überholen liess. Und nachdem schon ein LKW im Strassengraben gelegen hatte, waren wir etwas vorsichtig. Der Weg vom Parkplatz zum Café wird mit 2,5 km angegeben, aber das entspricht eher dem Streckenverlauf des Raupenfahrzeugs. Plane mehr Zeit für den Weg ein, denn die Winterlandschaft, durch die du läufst, ist einzigartig.

Vis-a-vis vom Lampivaara Café liegt der Schnee noch höher. Ab hier geht es spätestens für alle im Raupenfahrzeug zur Amethystmine im Pyhä-Luosto-Nationalpark.
Allein für diesen Blick lohnt sich die Wanderung

Die zweite Möglichkeit ist es, dich in Luosto Zentrum oder beim Parkplatz zum Café fahren zu lassen. Einige Leute haben auch kombinierte Motorschlittentouren gebucht oder sind mit den Fahrrädern mit den dicken Reifen zum Café gefahren oder haben die Langlaufski oder Schneeschuhe angeschnallt. Ab dem Café fahren dann alle im Pistenfahrzeug auf die Bergkuppe.

Die Raupenfahrzeuge sind lila, mit der Werbung für die Arctic Amethyst und haben einen Anhänger auf Kufen. So in der verschneiten Winterlandschaft sieht es fast schon ein wenig kitschig aus.
Das Raupenfahrzeug

Der Besuch der Mine war ein unerwarteter Spass, denn die Besucher dürfen sich nach einer kurzen Information als Schatzsucher betätigen und Amethyste, Rauchquarz oder Schamanensteine in der überdachten Mine suchen. Einer der gefundenen Steine darf mitgenommen werden, die anderen bleiben zurück und werden, wenn sie sich nicht zur Schmuckherstellung eignen, wahrscheinlich wieder im Dreck verteilt. Mich hat jedoch die Aussicht oben noch mehr begeistert.

In diesem Suchbild im Schnee verstecken sich wohl auch Gebäude unter der Schneekruste. Lampivaara Amethystmine im Pyhä-Luosto-Nationalpark.
Wie viele Gebäude entdeckst du?

Sehenswürdigkeiten in Rovaniemi

Santa Claus Village

Die berühmteste Sehenswürdigkeit in Rovaniemi ist das Weihnachtsmanndorf. Durch das Santa Claus Village geht der Polarkreis. Der Polarkreis ist besonders, weil er die Grenze markiert, nördlich derer während der Sommersonnenwende die Sonne mindestens einen Tag nicht mehr untergeht und während der Wintersonnenwende mindestens einen Tag nicht mehr aufgeht.

Bus im Schnee mit Werbung für das Santa Claus Village in Rovaniemi.
Der Bus steht auf dem Parkplatz

Du kannst durch das Santa Claus Village gehen, ohne dass du Eintritt bezahlen musst. Wenn du aber Rentierschlitten fahren möchtest, die Eisbahn besuchen willst oder ein Foto mit dem Weihnachtsmann möchtest, dann darfst du tief in die Tasche greifen. Dennoch sollte man sich das Weihnachtsdorf einmal ansehen.

Die Rentiere mit ihren Schlitten warten in zweier Reihe auf Gäste im Santa Claus Village.
Rentiere laufen auf grossem Fuss

Das Santa Claus Village ist ein Themenpark rund um Weihnachten und bietet auch zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten. Abends, wenn alles beleuchtet ist, bekommt das Dorf ein märchenhaftes Ambiente.

Hinweis: In Rovaniemi gibt es das ganzjährig geöffnete Santa Claus Village mit Postoffice und den Santa Park. Letzterer ist jedoch nur in der Weihnachtszeit geöffnet.

Rovaniemi Stadt

Die Innenstadt von Rovaniemi besteht aus mehreren Geschäftsstrassen mit Shops und Restaurants und ist nicht im eigentlichen Sinne spektakulär. Viele mehrstöckige Gebäude prägen das Strassenbild, während Rovaniemi sonst eigentlich sehr in die Fläche gebaut ist und viele Häuser im Bungalow Stil auf grossen Waldgrundstücken hat.

Fährst du durch Rovaniemi kommst du vielleicht an einem Gebäude zeitgenössischer Architektur vorbei. Der Polestar, Polarstern, wurde vom finnischen Architekturbüro OOPEAA entworfen und 2018 als Kulturzentrum eröffnet.

Die Form des Sterns ist für den Betrachter nicht auf den ersten Blick ersichtlich. Uns hat es an einen überdimensional grossen Eiswürfel erinnert, in dessen Mitte ein Auto parkt. Polestar in Rovaniemi im Winter
Nachts wird der Polarstern beleuchtet und ist dann ein echter Hingucker

Lustig ist der Angry Birds Spielplatz anzusehen.

Das Eingangstor zum Angry Birds Park in Rovaniemi wird von Akteuren des gleichnamigen Films geschmückt.

Unweit vom Angry Birds Spielplatz befindet sich die Rovaniemi Kirche, die schon von weitem ins Auge fällt und im Sonnenuntergang sehr schön aussieht.

Die Rovaniemi Kirche ist eine typische nordische Kirche.
Leider war die Kirche geschlossen

Wir haben noch versucht, den Zug, der von Helsinki nach Rovaniemi fährt, auf den Schienen in winterlicher Umgebung zu fotografieren. Dieser Zug hat den Namen Santa Claus Express oder Joulupukki. Allerdings ist es schwer einen Blick auf die Schienen zu erhaschen, obwohl wir ein ganzes Stück gefahren sind. So habe ich dann wenigstens den Sonnenuntergang über den Schienen ohne Zug fotografiert.

Die Gleise des Santa Claus Express führen 800 km später nach Helsinki, aber scheinbar in die Unendlichkeit. Die Sonne geht in Rovaniemi im Winter früh unter und färbt Himmel und Wolken eindrücklich.
Sonnenuntergang über den Schienen des Santa Claus Express

Museen in Rovaniemi – die eigentlichen Sehenswürdigkeiten

Die eigentlichen Sehenswürdigkeiten in Rovaniemi sind die zahlreichen Museen. Wir haben sie uns als Alternative für Schlechtwetter fast bis zum Schluss aufgehoben.

Das Arktikum

Das Arktikum ist ein imposantes Gebäude, sehr zentral in Rovaniemi gelegen, mit Café und Bibliothek und wohl die Sehenswürdigkeit, die die meisten Besucher anzieht.
Das Arktikum

Angesehen haben wir uns zum einen das Arktikum Museum und Science Center. Dies ist ein interaktives Museum mit vielfältigen Ausstellungen. Eine Ausstellung beschäftigt sich mit der Geschichte und Tierwelt von Rovaniemi, wobei der Russisch-Finnische Krieg und der Zweite Weltkrieg in Finnland und Rovaniemi ein Kapitel war, von dem wir wenig wussten. Interaktiver wird es, wenn es um die Arktis und das angepasste Leben von Flora und Fauna am Polarkreis geht.

Am Valentinstag gab es eine zwei für eins Vergünstigung. Der lange Glaskuppelgang ist faszinierend.

Die Glaskuppel des Arktikums in Rovaniemi wird von einem Rahmen aus vielen Quadraten gehalten und erzeugt die unterschiedlichsten Perspektiven. Sehenswürdigkeiten Rovaniemi im Winter
Blick auf die Glaskuppel des Arktikums

Korundi Haus der Kunst

Auch das Korundi Haus der Kunst haben wir uns angesehen. Im Korundi befindet sich einerseits die Konzerthalle von Rovaniemi und andererseits eine Kunstausstellung mit Werken finnischer Künstler. Neben der festen Ausstellung gibt es auch immer wieder wechselnde Ausstellungen.

Wenn du dich für Kunst interessierst, solltest du dir diese Sehenswürdigkeit in Rovaniemi nicht entgehen lassen. Und falls du noch ausgefallene Mitbringsel suchst, wirst du bestimmt im Museumsshop fündig.

Das Korundi Haus ist die gelungene Verbindung von alter und neuer Architektur. Verantwortlich dafür sind die finnischen Architekten Juhani Pallasmaa und Heikki und Kaija Siren. Das Gebäude besteht aus zwei miteinander verbundenen Flügeln – dem Postgebäude von 1933 und dem neuen Flügel mit Konzerthalle.

Eingang ins Korundi Haus der Kunst in Rovaniemi. Der Bau ist zweigeteilt aus rotbraunem Steim.
Neu und alt – das Korundi Haus der Kunst

In Rovaniemi gibt es zahlreiche weitere Museen. So hätte uns das Pilke Museum, welches sich direkt beim Arktikum befindet, noch interessiert. Es beschäftigt sich mit dem Thema Holz.

Art meets Food – Empfehlung für ein Restaurant in Rovaniemi

Wenn du uns schon länger folgst, weisst du, dass wir uns mit Empfehlungen zurückhalten. Für Rovaniemi möchte ich aber eine Ausnahme machen, denn das Rakas Restaurant hat uns mit seinem Kaminfeuer, den Tannenzapfenlampen und den aussergewöhnlichen Aromen begeistert.

Wir sind eher zufällig in diesem Restaurant gelandet, denn unsere Töchter waren sehr hungrig als wir von unserem Ausflug vom Snow Village und Levi zurückkamen. Und so nutzten sie die Autofahrt, um in der Nähe unseres Hauses ein Restaurant zu suchen, indem jeder etwas zu essen findet.

So landeten wir im Rakas. Es befindet sich direkt beim Haupthaus des Arctic Tree House Hotels, sodass viele Hotelgäste dort essen gehen. Der Chefkoch Petteri Luoto hat ein gastronomisches Konzept entwickelt, welches ein visuelles und kulinarisches Vergnügen bietet. Unsere Töchter hatte er schon gewonnen nach der Erklärung, dass man selbst entscheidet, was man als Vorspeise und was als Hauptspeise zu essen wünscht. Die Portionen sind so, dass man nach zwei Gerichten satt ist, aber dennoch Platz für ein Dessert findet. Unsere Töchter haben gezittert, dass sich die Karte ja nicht ändert bis zu unserem zweiten Besuch.

Mit lokalen Zutaten erschafft der Koch überraschende Geschmackserfahrungen. Petteri Luoto hat für Spitzenrestaurants auf der ganzen Welt gearbeitet und Finnland beim Bocuse d’Or vertreten, wo er den ersten Preis gewann. Er schafft jedoch nicht nur Kunstwerke auf dem Teller, sondern auch Gemälde, in denen er seine Rezepte darstellt. Alle Kunstwerke sind käuflich zu erwerben. Der Käufer bekommt zu den à la carte-Werken das handgeschriebene Rezept von Petteri Luoto dazu. Nach dem Verkauf wird das Gericht von der Speisekarte des Rakas entfernt. Es wäre ein Drama gewesen, wenn «The rocky road to the north» verkauft worden wäre. Ein paradiesisches Dessert für Schoggiliebhaber.

Ein paar Worte zum Schluss

Rovaniemi, Lappland im Winter ist eine traumhafte Reisedestination für alle, die wieder einmal richtigen Winter erleben wollen. In Rovaniemi soll man an 200 Tagen im Jahr Polarlichter sehen können. Sie sind so traumhaft schön, wie die Geschichte vom Feuerfuchs in der nordischen Mythologie.

Es wird erzählt, dass der Feuerfuchs in den Tiefen der Wälder Lapplands lebt. Sein Fell glüht in einem tiefen Rot und seine Augen leuchten wie Sterne am Nachthimmel. Der Feuerfuchs ist der Hüter des Nordlichts und hat die Fähigkeit, die farbenprächtigen Polarlichter am Himmel zu erzeugen.

Die Legende besagt, dass der Feuerfuchs jeden Abend zum Himmel emporsteigt und seinen Schwanz in die Luft streckt. Dann schlägt er mit ihm gegen die Bäume, um Funken zu erzeugen. Diese Funken steigen zum Himmel auf und verwandeln sich in die Polarlichter, die wir bewundern können.

Und wann fährst du jetzt nach Lappland, um den Winter und die Polarlichter zu sehen? Unsere Reise endet noch nicht in Rovaniemi, sondern führt uns noch nach Helsinki weiter.

Da du dich für Winterurlaub interessiert, gefallen dir vielleicht auch unsere Reiseberichte vom Yukon Territory im Winter.

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn du ihn teilst.

4 Comments

  1. Ein wundervoller Bericht. Ins Eishotel würde ich jederzeit einziehen. Das muss echt klasse sein.
    Aus der Santa Claus City habe ich sogar schon mal Weihnachtspost erhalten.
    Ich bin hin und weg von all den intensiven Berichten, danke.

    Liebe Grüße
    Liane

    1. Hallo ReiseEule,
      ja, eine Nacht im Eishotel stellen wir uns auch interessant vor. Auf dieser Reise haben wir uns das Snow Village nur angesehen, aber irgendwann ergibt sich die Möglichkeit noch einmal. Vom Hotel bekommt man ja dann Felle und die richtigen Schlafsäcke, sodass man nicht frieren sollte. Vielleicht nehmen sie wieder einmal ein Filmthema für die Gestaltung der Zimmer auf, spätestens dann hätten wir einen Grund wiederzukommen.
      Liebe Grüsse
      Susan

  2. Ein toller Beitrag mit wunderschönen Fotos! Die Polarlichter zu sehen und abzulichten steht auch schon seeehr lange auf meiner To-Do-Liste. In Kombination mit den ewig andauernden Sonnenuntergängen konnte ich mich glatt in Rovaniemi verlieben. Wenn es doch nur nicht so kalt wäre 😀

    1. Hallo Patrick,
      heute zu Hause bei Schneeregen und Null Grad war es gefühlt kälter als in Rovaniemi bei minus 14 Grad. Die trockene Kälte ist besser zu ertragen und mit der richtigen Kleidung kein Problem. Ich habe auch ewig zu den Leuten gehört, die behauptet haben, ihre Betriebstemperatur erst bei 25 Grad Celsius zu erreichen. Irgendwann ist die Zeit aber reif und dann wirst auch du dich in ein Winterabenteuer stürzen. Selbst unsere Girls finden Winterurlaub klasse.
      Liebe Grüsse
      Susan

Wir freuen uns über Kommentare, Anregungen und Diskussionen zu unseren Beiträgen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert